2019 Cuba Tag 14, Montag, Abreise

So, letzter Tag! Bis 12.00 auschecken, 15.25 Bus nach Havanna zum Flughafen, 21.25 Abflug.

Wir gehen nochmal an den Pool. Die Koffer stehn schon bei Lita und Elmar, damit wir noch duschen können vor dem Flug.

Der Bus ist pünktlich und alle Koffer und Handgepäcke in den Laderaum. Die Fahrt war wieder interessant, da wir diesmal auf der anderen Seite sitzen. 2,5h später am Flughafen werden die Koffer ausgeladen und UNSER HANDGPÄCK MIT ALLEN PAPIEREN, AUSWEISEN, AUTOSCHLÜSSEL… IST NICHT DA!! Panik! Es steht ein einsamer Handkoffer rum, doch nicht unserer! Der Laderaum ist auch leer! Panik, Übelkeit, Herzrasen… Ich suche in der Halle bei den Passagieren…links….rechts….nächste Runde mit anderem Radius. Und plötzlich eine bekannte Form! Altes Ehepaar, ich frage , ob der Koffer ganz sicher denen gehört, ein Blick „Das ist garnicht meiner“! Ich prüfe den Inhalt der Seitentasche und siehe da: es ist unser verschollener Koffer! Jetzt war die Panik verlagert, doch das war nicht mehr unser Problem..
Einchecken, Boarding und Flug waren dann angenehm und stressfrei. Unverschämt war nur die €9.- Freischaltung der Filme. Auf dem Hinflug war das noch kostenfrei! Der Transfer zum Auto und die Rückfahrt von Frankfurt waren ohne Verzögerungen und reibungslos.

2019 Cuba Tag 14, Sonntag

Letzter Tag am Strand, den letzten Abend in das kubanisches Restaurant (hier in der Anlage tagsüber die Frittenbude). Man kann aber nur mit Reservierung dort einkehren. Wir wollten ja schon Freitag essen gehn, doch die drei Restaurants waren bis heute ausgebucht. Pünktlich vor Ort wurde dann festgestellt, dass wir für Samstag eingetragen waren. Also mit dicken Halsschlagadern wieder zum Pöbel ans Buffet. Es war auch absoluter Tiefpunkt: ein pöbelnder Gast wurde mit sechs Herren herausbegleitet und zwei weitere angezählt…

2019 Cuba Tag 12, Samstag

Irgendwie ist gegen Ende des Urlaubs die Luft raus und man bekommt den A…. für nichts g‘scheites mehr hoch. Bei All-In ist das noch schlimmer! Zum Glück ist meine Frau genau so abgeneigt und wir werden die nächsten Reisen besser vorbereiten.
Nichtsdestotrotz ist es ein schöner Badeurlaub im JANUAR mit bis zu 29 Grad! ☀️🌴🤩🌞😎🇨🇺

2019 Cuba Tag 11, Freitag

Das Wetter könnte heute wieder strandwarm werden. Gestern durfte man wegen „großen“ Wellen nicht ins Meer. Das war vormittags heute auch so. Daher erstmal zum Pool. Nach dem Essen sind wir dann doch zum Strand. Die Fahnen rieten zur Vorsicht! Ich war auch im Meer, doch auch froh wieder rauszukommen! Keine hohe Wellen aber RICHTIG fiese Strömungen! Also ab auf die Liege und grillen…

2019 Cuba Tag 10, Donnerstag

Heute Morgen ist es bedeckt und kühl. War knapp warm genug, um draußen zu frühstücken. Also nach Varadero rein und schauen, ob wir was Interessantes übersehen haben.

Gefahren wurden wir mit einem Cadillac Eldorado Cabrio(-eigenbau) und zurück mit einem 53er Dodge. War ganz nett. Danach zum Strand. War aber zugig und kühl

Abends dann noch Belustigung

2018 Cuba Tag 9, Mittwoch, Cayo Blanco

Ausflug mit einer mit einer „Yacht“ an eine tolle Stelle zum Schnorcheln, Delfine hautnah, schöne Insel blabla  Also: es war ein wunderschöner Tag mit einem Segelboot und einer tollen Crew! Es gab FRISCH gefangene Lobster mit Knoblauch gekocht, eine sehr schöne Fahrt zeitweise begleitet von FREI LEBENDEN Delfinen. Alles andere was wir „verkauft“ bekommen haben war für Angie&Tom eher Kacke! Das Gebiet zum Schnorcheln war quasi leer und das wenige was da war habe ich nicht aufgenommen wegen Bedienfehler und Ausfällen der Kamera.  Das Delfinarium war klitzeklein was die Delfine nicht daran hinderte eine tolle Show zu bieten. Das Schlimmste aber war die schöne Insel Cayo Blanco! Drei Souvenirbuden, ein Fresssaal für die All-In, eine freie Bar und ein Jet-Ski Verleih! Der Strand und das Meer waren höchst unspektakulär und ich hatte Mühe schöne Motive zu knipsen. Wir waren dann noch auf der Toilette und da wir ja extra ein Boot für uns vier gebucht hatten, konnten wir diesen dämlichen Dreckhaufen mit seinem Touristennepp vorzeitig verlassen. Ich hatte mich schon beim Landgang gewundert, als unser Kapitän zweimal erwähnte, dass wir auch vor der ausgemachten Zeit das Eiland verlassen könnten. 😟 Aber wie ich eingangs schon erwähnte: der Tag war wunderschön und wir bereuen nichts!
Elmar und Lita hatten ja zusätzlich noch Spaß mit der Delfinshow an der Angie und ich auch hätten teilnehmen können. Doch auch bei diesem Thema waren wir uns einig, dass uns das knapp vor Tierquälerei vorkam

2019 Cuba Tag 8, Dienstag

Es ist um 7.30 schon warm genug um draußen zu frühstücken. Wunderbar 😀! Wir wollen heute nochmals losziehen um die (Halb-)Insel erkunden und vielleicht noch andere Andenken als Zigarren zu finden. Kappen u. a. im Fidel-Design, Fahnen in allen Größen, geschnitzter Kram in allen Formen, phantastische Bastelarbeiten aus leeren Getränkedosen, tolle Gemälde mit kubanischen Themen ….. Nix g’scheites gefunden 🤨. Vielleicht ein paar Schuhe, mal sehen…
Dann noch ein wenig Pool, Strand und ne Zigarre

2019 Cuba Tag 7, Montag

Wetter bedeckt aber warm. Wir müssen mal schauen, was wir machen.
Okay, Strandtag!
Es sah zunächst schlecht aus, doch ist es noch ein schöner Tag geworden mit Sonne, Meer und Wellen 🌊 🤩😎🌞☀️🍹

2019 Cuba Tag 6, Sonntag

Wir wissen noch nicht, was wir genau machen wollen. Erstmal Pool und dann wahrscheinlich nochmal nach Varadero. Gegen 20.00 sind wir mit einem 50e-Jahre Cabrio ins Dorf gefahren. Mehr ist es leider nicht. Das hellblaue Cabrio war glaube ich ein Chevrolet gewesen. Keine Ahnung welches Jahr, auf jeden Fall nicht Original. Der Motor war mittlerweile ein Diesel. Das Verdeck war aus irgendeiner Plastikfolie und es war keine Fenster- oder Türdichtung vorhanden. Die Fahrertür würde wären der Fahrt übrigens permanent festgehalten….😟😟 Doch war es ein besonderes Erlebnis mit einem 60 Jahre altem Auto durch die Nacht zu reiten. 
In Varadero wurden wir am Beatles-Club abgesetzt. Open-Air mit diversen Coverbands. Da sich das irgendwie nicht nach Cuba anfühlte sind wir weiter in den Ort gegangen. Zwar erstmal in die falsche Richtung, doch wir hatten ja keinen Termin. Unser eigentliches Ziel hätte nur 59m in die andere Richtung gelegen. Der Club war benannt nach der Straße in der er lag: Calle 62. Eune gute Stunde nach unserer Ankunft spielte dort eine Liveband cubanische Musik. Nach einer halben Stunde war leider klar, das es nicht die erwarteten Klänge waren. Technisch hervorragend aber halt kein Salsa oder Merengue oder was ähnliches für gute Laune.